Was ist eine Infrastrukturinvestition?

Mit Thomas Lloyd Geld anlegen in Infrastrukturinvestitonen

Die Begriffe Infrastrukur und Investitionen sind im Prinzip jedem geläufig. Aber der Begriff Infrastrukturinvestition eher nicht. Einfach ausgedrückt bedeutet er die Sanierung öffentlicher Strukturen bzw. die Einführung neuartiger Technologien, die öffentliche strukturen ersetzt, durch eine private Finanzierung von Projekten. Private Investitoren machen sich also daran, beispielsweise auf dem Gebiet der Energiegewinnung, bestehende Infrastrukturen zu verändern, indem im ländlicheren Bereich neue Technologien der Energiegewinnung wie Windkraftanlagen errichtet werden.

Die Windkraft stellt nur ein Beispiel dar. In Betracht kommen u.a.noch die Wasserkraft, die Solarenergie, die Erdwärme. Aber genauso gut kann in andere Infrastrukturen investiert werden. Als Beispiel sei aufgeführt der öffentliche Straßenverkerhr durch den Aufbau völlig neuer Netzwerke im Verkehrssektor. Letzeres ist besonders in den sog. Schwellenländern von Bedeutung, zumal hier erst wenige Infrastrukturen bestehen. Die Investitionen sorgen für den Auf -bzw Ausbau dieser Infrastrukturen. Infrastrukturinvestitionen erfüllen somit zwei Aufgaben. Zum einen eine ökologische Aufgabe, weil durch diese Investitionen im Hinblick auf die weitere Verknappung der Ressourcen Alternative geschaffen werden an erneuerbaren Energien, die zudem noch umweltschonend sind. Zum anderen eine wirtschaftliche Aufgabe, weil durch diese Investitionen der regionale Wirtschaftskreislauf angeregt wird und die Investitionen der Privatpersonen refinanziert werden, indem eine Gewinnerzielung realisiert wird.

Auf Grund der Knappheit der Staatskassen ist für derartige Investitionen im Regelfall nur der private Investor gefordert, der sich wiederum an finanzkräftige Finanzunternehmen wie Lloyd wenden muss. Dieser Finanzier bietet beispielsweise eine Finanzierung über sog. Infrastrukturfonds an. Über derartige Fonds wird dann eine intensivere Weiterentwicklung solch grüner Technologien gefördert. Versprochen werden hier zum Teil sehr hohe Renditen für die einzelnen Anleger. Eine staatliche Föderung erfolgt nur insoweit, als dass zum Beispiel im Bereich der erneuerbaren Windenergien diese Anlagen per Gesetz als privilegierte Anlagen eingeführt werden, mithin so die rechtlichen Voraussetzungen für diese Infrastrukturinvestitionen erst geschaffen werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Infrastrukturinvestitionen sowohl ökologisch als auch wirtschaftlich in der heutigen Zeit immer bedeutsamer werden.

This entry was posted on Montag, November 28th, 2011 at 18:24 and is filed under Allgemein . You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.